press

Ohne Sonnenbrille gehen Sie nicht aus dem Haus... Aber das ist für ihre Idsteiner Nachbarn nichts Neues. Denn „Stormy Monday“, die Band um den Sänger und Gitarristen Jörg Steiner, hissen die Piratenfahne des Classic-Rock schon seit vielen Jahren am Hexenturm.

Neben Klopfern von AC/DC, den Stones, Deep Purple, Led Zeppelin und und und komponieren die Party-Rocker inzwischen auch eigene Songs mit kritischen Texten („Globalization“). Und tatsächlich, wenn die Gitarren mal wieder so herrlich abrocken, dann fühlt man sich tatsächlich an Steppenwolf („Born to be wild“) erinnert. Deren Sänger stammte ja auch aus Deutschland.

 

Stimmen zur Band

„Mit ihrem Repertoire aus bekannten Rock-Klassikern der letzten drei Jahrzehnten überzeugte STORMY MONDAY im dicht gefüllten Saal der Musikkneipe Daytona.“

„STORMY MONDAY sorgte mit druckvollem Sound und abwechslungereichem Programm für einen tollen Abend im Nassauer Hof.“

„Besonders die Westernhagen-Songs kommen gut rüber.“

„Von AC/DC bis Led Zeppelin - ein toller Querschnitt durch die Rock-History.“

„Beim Hessentag sorgte STORMY MONDAY für Party-Stimmung pur.“

„Die Lokalmatadoren von STORMY MONDAY heizten auf der Blues-Bühne wieder ordentlich ein; die Fans waren begeistert!“

„Druckvolle Gitarrenriffs, fette Keyboards und treibende Beats von Drums und Bass sind das Markenzeichen von Stormy Monday, die die besten Classic-Rock-Songs der späten 60er und 70er bis in die 90er Jahre in die SCHEUER bringen.“
(fritz 05/2004)

stormy-monday-band